Gänselieselturnier 2016

Alle :-)

Nach 10 kommt 11 und statt 10 kamen 8…

Obwohl wir schon im vergangenen Jahr 7 Mannschaften zum 11. Gänselieselturnier absagen mussten, kamen am Ende nur  8 Mannschaften am ersten Februar-Wochenende in Göttingen zusammen. Da die Absagen von zwei Mannschaften sehr kurzfristig kamen, konnten leider weder ganze Mannschaften, noch einzelne Spieler für Mix-Mannschaften gewonnen werden und so musste Hans-Peter kurzfristig einen neuen Spielplan entwerfen. Damit trotzdem alle auf ihre Hockeykosten kamen, wurde die Spielzeit um 5 Minuten pro Spiel verlängert und nach der Gruppenphase eine Halbfinalphase eingefügt. So konnten trotzdem alle Mannschaften 5 mal aufs Feld.

Los ging es wie in jedem Jahr am Samstag um 9. Zumindest für uns Schaumschläger beim Aufbau….der eigentliche Spielbetrieb startete um 11 Uhr. Zu Gast waren in diesem Jahr:

Die Titelverteidiger aus Idar-Oberstein waren (schon wiiiiieder 😉 ) ohne ausreichend weibliche Unterstützung angereist. Da wir Schaumschläger aber auch recht lediert waren (Vanni und Gine konnten gar nicht mitspielen, Doro war morgens umgeknickt, Jessi hatte Rücken), konnten wir leider nicht dauerhaft aushelfen. So spielten die edel Geschliffenen in wechselnder Damenbesetzung mal mit Unterstützung aus unseren Reihen, mal mit Damen aus den anderen Mannschaften. Die Himmelsstürmer aus Kassel haben sich erst in diesem Jahr neu gegründet und sind prompt mit 14 SpielerInnen angereist. Aber nicht nur durch Ihre schiere Anzahl fielen die Himmelsstürmer auf: Dank mehrerer Fahnen und Flaggen, sowie Trommeln und einem Cajón waren die Damen und Herren weder zu übersehen noch zu überhören. So ziemlich alle Spiele wurden so lautstark untermalt und auch die anderen Zuschauer wurden ganz schön angeheizt.

Es gab wie immer viele schöne Spiele zu sehen und eine Menge mit den anderen Turnierteilnehmern auszutauschen. Der größte Unterschied zwischen den beiden Gruppen, war eigentlich die geschossene Zahl von Toren – die gesammelten Ergebnisse gibt es unter diesem Link.

Vielen lieben Dank an Melle, die wieder den Löwenanteil der Orga übernommen hat und an Immo, der sich um die Gastgeschenke gekümmert hat. Der größte Dank geht aber wie immer an die angereisten Mannschaften, die es wieder zu einem unvergesslichen Turnier gemacht haben!

Eure Schaumschläger 🙂

 

Schaumschläger

Werbeanzeigen

Gänselieselturnier 2015

IMG_5281

Bereits zum 10. Mal luden wir Schaumschläger 9 Mannschaften Gänselieselturnier ein. Über zwei Tage spielten die 10 Eltern- und Freizeithockeymannschaften in zwei Gruppen um den Gänseliesel-Wanderpokal. Auch in diesem Jahr haben wir es bis ins Finale geschafft, doch am Ende ging der Pokal nach Idar-Oberstein. In gewisser Weise haben aber auch einige Schaumschläger den Pokal gewonnen…

Zum Jubiläumsturnier waren unsere Gäste die Lippeyekcohs, die Spätlese, Idar-Edelschliff, die Heißen Cnüppel, die Turmfalken als Titelverteidiger, die Gloriosen, die Kugelblitze, Grimm’s Märchenspieler und die Hornets.

Wir selbst spielten in einer Gruppe mit den Kugelblitzen, den Heißen Cnüppeln, den Gloriosen und den Märchenspielern. Gegen alle spielten wir bereits am ersten Turniertag.

Das erste Spiel spielten wir gegen die Heißen Cnüppel. Unser neuer Trainer Marius schwor uns auf ein defensives Spiel ein, insbesondere da es kurz vor dem Spiel noch einige Turbulenzen bezüglich der Spielaufstellung gab. Edith und Melle waren zu Idar-Oberstein verliehen, damit diese zwei Damen aufs Spielfeld bringen konnten. So musste Vanni ihr erstes Spiel als Abwehrspielerin bestreiten und im Sturm fehlte Melle. Dennoch konnten wir dieses Spiel mit 2:0 für uns entscheiden.

Kurz darauf bestritten wir unser zweites Spiel – gegen Grimm’s Märchenspieler. In diesem Spiel waren wir schon ein wenig besser auf die neue Konstellation eingestellt. In der zweiten Hälfte des Spiels konnte dann durch eine geungene Kombination von Immo und Katrin, Vanni eine Vorlage von Katrin zum 1:0 verwandeln.

Nach einer längeren Pause starteten wir unser drittes Spiel gegen die Gloriosen aus Erfurt. Wir konnten das Spiel in großen Teilen dominieren und nach einem Tor von Immo mit Vorlage von Katrin, sowie einem Tor von Marius konnten wir auch dieses Spiel mit 2:0 für uns entscheiden. Durch unsere immer noch sehr defensive Aufstellung gingen wir nicht nur mit drei Siegen vom Feld, sondern auch mit einem gelangweilten Lars. Er hatte bis dahin noch wenig Ballkontakt…

In unserem letzten Gruppenspiel standen wir den Kugelblitzen aus Düsseldorf gegenüber. An der gestandenen Verteidigung bissen wir Schaumschläger uns die Zähne aus. Lars hatte nun endlich mehr im Tor zu tun und rettete mit einigen schönen Paraden das 0:0.

Um 19:30 startete dann die Turnierparty – und alle waren überglücklich, als endlich das reichhaltige Buffet eröffnet wurde. Vielen Dank an dieser Stelle nochmal an unseren Caterer, der uns auch in diesem Jahr wieder hervorragend verpflegt hat! Nach dem Essen gab es zum Jubiläumsturnier noch eine kleine Tanzeinlage, welche auch die eigentlich platten HockeyspielerInnen zum Tanzen animierten. Mit einer kleinen Zwischenstärkung in Form von Kaffee und Jubiläumskuchen um Mitternacht ging die Party (zumindest für einige) bis fast 3:00 Uhr morgens.

Nach unseren Spielen am Vortag war bereits klar, dass wir am Sonntag im Endspiel um 14:20 Uhr spielen würden. Und das war für jeden einzelnen Schaumschläger ein Segen nach dem vorangegangenen Abend 😉 Mit Spannung schauten wir uns allerdings das zweite Spiel am Sonntag Morgen an: Idar-Edelschliff gegen die Turmfalken. Diese beiden Mannschaften waren in der anderen Gruppe punktgleich auf dem ersten Platz und dieses Spiel würde unseren Gegner bestimmen. Der Ehrgeiz der beiden Mannschaften war deutlich zu sehen und zu spüren und sie lieferten sich einen offenen Schlagabtausch. Am Ende stand es dann 1:1, was den Idar-Obersteinern, die das bessere Torverhältnis in den vorherigen Spielen erzielten, den Einzug ins Finale sicherte.

Im letzten Spiel des Turniers standen wir also Idar-Edelschliff gegenüber. Und somit zwei unserer eigenen Spielerinnen. Das führte zu einigen amüsanten Situationen, vor allem wenn Melle in unserem Schusskreis unterwegs war! Idar-Oberstein dominierte die ersten ca. 12 Minuten, doch konnten sie in der Zeit kein Tor erzielen. Wir selbst stellten dann auf eine offensivere Spielweise um, was umgehend zu einem Tor für Idar-Oberstein führte. Allerdings hatten wir Schaumschläger danach auch mehr Chancen im gegnerischen Schusskreis, von denen wir leider keine mehr verwandeln konnten. So endete das Endspiel zwar leider mit einer 0:1 Niederlage für uns, dennoch werden wir es als sehr schönes und faires Spiel in Erinnerung behalten und freuen uns auf eine Revanche im kommenden Jahr!

Apropos „Danke“: Ein ganz großes Dankeschön geht auch an unsere Gäste! Vielen, vielen Dank für schönes, faires Hockey und eine tolle Atmosphäre während des ganzen Turniers. Ohne so tolle Mannschaften, wie euch, kann ein Turnier nichts werden. Wir freuen uns alle riesig darauf euch im kommenden Jahr wieder zu sehen!
Ohne unsere lieben Organisatoren ginge natürlich auch nichts. Also danke Melle und Jens!

IMG_4613

Gänselieselturnier 2014

Ein kleiner Rückblick zu unserem 9. Gänselieselturnier am 1.& 2. Februar in Göttingen. Es gab viele schöne Spiele zu sehen, eine Turnierparty mit viel Tanz und gutem Essen als auch neun kleine Kunstwerke der gastierenden Mannschaften zu bewundern. Vielen Dank an unsere Gäste für so ein schönes Wochenende!

In diesem Jahr kamen uns schon zum neunten Mal neun Mannschaften aus dem gesamten Bundesgebiet besuchen. Dieses Mal waren es: die Turmfalken aus Großbeeren, die Spielgemeinschaft TiB Ex, verstärkt durch die Vertikutierer, aus Berlin, die Schnapphänse aus Jena, die Proseccis aus Hannover, die Heißen Cnüppel ebenfalls aus Hannover, die Hornets aus Bremen, die Kugelblitze aus Düsseldorf, die Lippeyekcohs aus Lippstadt und die Grimms Märchenspieler aus Hanau.

Da wir Schaumschläger mit vielen aktiven Spielern anwesend waren, haben einige von uns bei anderen Mannschaften mitgespielt. Claudia wurde direkt von zwei Mannschaften abgeworben: sie spielte sowohl für die Heißen Cnüppel als auch für TiB Ex im Sturm. Da wir am Samstag noch mit zwei Torhütern gesegnet waren, spielte Lars ebenfalls bei TiB Ex mit. Thomas spielte von Anfang an für die Hornets, welche leider verletzungsbedingt schon nach dem ersten Spiel zusätzlich Jens als Verstärkung aufnahmen. Auch in anderen Mannschaften gab es leider – mit oder ohne Fremdeinwirkung – weitere Verletzte, weswegen wir an dieser Stelle allen eine gute und schnelle Besserung wünschen möchten! Wir hoffen, dass ihr trotzdem ein schönes Wochenende hattet!

Wie in jedem Jahr wurden die Mannschaften in zwei Gruppen eingeteilt und nach den Gruppenspielen wurden dann noch die Platzierungen ausgespielt. Um sich die Zeit zwischen den Spielen vertreiben zu können gab es auch in diesem Jahr eine kleine Bastelaufgabe: Stellt eure Mannschaft in Bild und Text dar. Auf der Party am Samstagabend wurde das schönste Kunstwerk von allen Teilnehmern gewählt – bzw. in diesem Jahr gleich zwei Kunstwerke: das Theaterstück von Hanau und die Stadtmusikanten von Bremen.

Wir Schaumschläger hatten im Verlauf des Samstags all unsere Gruppenspiele. Wir mussten uns also gegen die Proseccis, die Lippeyekcohs, die Kugelblitze und gegen TiB Ex behaupten. Zuerst machten wir die Halle mit den Proseccis unsicher. Die Erinnerung an unser chaotisches Spiel gegen die Proseccis in Braunschweig war noch frisch und so haben wir uns darauf konzentriert das im Training erlernte auch umzusetzen. Wir konnten die Proseccis mit einem ruhigen Spielaufbau in der Abwehr und präzisem Passspiel im Sturm gut unter Druck setzen. So umspielten Kathrin und Daniel mit gekonnten Pässen den gegnerischen Torwart und Marius konnte ebenfalls zwei Tore schießen. Insgesamt erspielten wir so ein 3:0.

Im zweiten Spiel traten wir dann gegen TiB Ex und somit gegen unseren eigenen Torhüter an. Da mussten wir uns im Sturm schon ein paar Tricks einfallen lassen, damit Lars uns nicht von vorne herein durchschaute. Mit einer starken Abwehr im Rücken konnten wir immer wieder in den Schusskreis vordringen und auch in diesem Spiel hat sich ein schönes Passspiel bewährt. Marius konnte mit einem Schlenzball das erste Tor erzielen, Daniel konnte einen von Immo nach dem Freischlag schön gespielten Pass verwandeln und Vanni hat mit einem Stecher, nach einem Pass durch die halbe Halle von Marius, ein weiteres Tor erzielen können. Somit endete auch dieses Spiel mit 3:0 für uns.

Nach zwei Stunden Pause teilten wir uns das Feld mit den Lippeyekcohs. Wir wurden in diesem Spiel unruhiger und es drängte uns zu sehr nach vorne. Doro verbrachte viel Zeit im gegnerischen Schusskreis, was am Ende auch zum verdienten Erfolg geführt hat und uns das 1:0 bescherte. Leider war es ein etwas ruppiges Tor und Doro landete zwischen dem Torpfosten und einem Lippstädter Verteidiger. Zum Glück ist aber nichts weiter passiert und Doro als auch der Lippeyekcoh konnten schnell weiterspielen. Unser Torwart Matze musste in diesem Spiel auch deutlich aktiver werden als zuvor und auch er ging nicht ganz unbeschadet aus dem Spiel raus. Also auch dir gute Besserung „Rippchen II.“

Das letzte Spiel des Tages spielten wir mit den Kugelblitzen aus Düsseldorf. Es war ein ausgeglichenes und harmonisches Spiel, was sich auch im Ergebnis widerspiegelt: 0:0. So konnten wir alle glücklich und zufrieden die Halle verlassen um uns auf den Weg zur Party und zum Buffet zu machen. Das Buffet war reich bestückt und der DJ hat uns bis um 2:00 auf der Tanzfläche gehalten. Einen ganz großen Dank dafür an den Koch und den DJ!!

Der Sonntagmorgen kam nach der Feier wie immer viel zu schnell und man sah es den meisten auch ins Gesicht geschrieben, dass die Nacht vielleicht ein bisschen zu kurz war. Dennoch hatten wir auch am zweiten Tag viel Spaß auf dem Feld als auch drumherum. Nach der mittäglichen Siegerehrung der Künstler zusammen mit der Überreichung der Gastgeschenke wurden am Nachmittag noch die Platzierungen zwischen den beiden Gruppen ausgespielt. Da wir in unserer Gruppe die meisten Punkte erreicht haben, spielten wir im Finale gegen die Turmfalken. Das Spiel war ein schöner Abschluss des Turniers, welches die Turmfalken verdient mit 0:1 gegen uns gewonnen haben. Wir hoffen dem Gänselieselpokal gefällt es im nächsten Jahr gut in Großbeeren und freuen uns darauf möglichst viele von euch im nächsten Jahr wiederzusehen!