13. Delmepokal

2016_schaumschlaeger_delmenhorst

Mit zwei Bussen und viel Vorfreude fuhren am 05. und 06. März 8 Schaumschläger nach Delmenhorst. 7 Zwerge zum Spielen und einer zum Aufpassen 😉 Am Ende konnten wir dann tatsächlich den Pokal mit nach Göttingen bringen – und freuen uns schon jetzt auf die Titelverteidigung im kommenden Jahr!

Am ersten Märzwochenende veranstalteten die Delmehopper aus Delmenhorst ihr 13. Eltern- und Freizeithockeyturnier um den Delmepokal. Gespielt wurde in 2 Gruppen à 5 Mannschaften. Die Gruppenspiele wurden alle bereits Samstag ausgetragen, am Sonntag folgten dann die gruppenübergreifenden Spiel über Kreuz und die Platzierungsspiele.

Um 11:40 hatten wir unser erstes Spiel gegen die Herrenhäuser Cracks. Mit viel Respekt gingen wir in dieses Spiel – nicht nur, weil wir im ersten Spiel immer leichte Startschwierigkeiten haben, sondern vor allem auch, weil es die Herrenhäuser Cracks waren, die eigentlich immer in guter Besetzung auflaufen. Wir konnten uns  durchweg gute Chancen erarbeiten, doch der Abschluss wollte einfach nicht gelingen. Zu allem Überfluss konnten dann die DHC’ler durch die Unaufmerksamkeit der Schaumschläger, die auf einen Pfiff warteten, die Abwehr durchbrechen und eine Kugel kullerte zum 0:1 ins Tor. Trotz aller Bemühungen mussten wir uns mit diesem Stand geschlagen geben, insgesamt waren wir aber mit unserem eigenen Spiel, das trotz Rückstand nicht hektisch wurde, recht zufrieden.

Im zweiten Spiel standen wir gegen die Heißen Cnüppel auf dem Feld. Doch wieder machte und das „Göttinger Problem“ der Chancenverwertung zu schaffen: von ca 20 Chancen waren 4 richtig knappe, und wir konnten nur eine verwerten :-/ Da unsere Verteidiger Vanni und Thomas aber niemanden an sich vorbei ließen, reichte diese eine verwandelte Chance zum 1:0 Sieg.

Im dritten Spiel standen wir dann mit den Gastgebern, den Delmehoppern, auf dem Feld. Marius hatte in den Spielen zuvor schon die Schwächen der Delmenhorster Verteidigung ausgemacht und diese wurden dann auch konsequent ausgenutzt. Zumindest um sich Chancen zu erarbeiten 😉 Drei Mal schaffte Marius es, einen Pass der Delmenhorster Verteidigung abzufangen und sich daraufhin eine 1 gegen 1 Chance gegen den Torwart zu holen. Beim dritten Mal hat es dann auch geklappt und Marius konnte den Torwart überlisten. Wir spielten konzentriert weiter und nach mehreren „hepps“, die je einen schnellen Angriff einläuteten, standen mal wieder 4 Schaumschläger im gegnerischen Schusskreis. Der Torschuss von Marius prallte am Pfosten ab – doch alle dachten die Kugel wäre im Aus. Erst nach einem kurzen Moment der Verwirrung konnte Melle die Kugel von den Delmenhorstern zurückerobern, legte auf Katrin ab und sie konnte zusammen mit der Kugel ins leere Tor spazieren. Mit einem 2:0 Sieg verließen wir den Platz nach unserem dritten Spiel.

Nach 2 Stunden Pause traten wir dann zu unserem letzten Spiel gegen die Hildesheimer Krummstockeulen an. In den vorigen Spielen hatten sie schon gezeigt, was in ihnen steckt und entsprechend defensiv gingen wir dieses Spiel auch an. In diesem Spiel konnte Lars vom Spielfeldrand seine Souffleusen-Fähigkeiten unter Beweis stellen und dirigierte seine 7 Zwerge übers Feld. Gegen die Hildesheimer Aufstellung half nur ein sehr schnelles Passpiel – und schnelle Beine. Marius konnte 2 mal nach nur einem vorherigen Ballkontakt in den Hildesheimer Schusskreis flitzen – und verwandelte beide Chancen souverän (trotz fast unmöglichem, sehr flachem Schusswinkel).

Nach diesem letzten Gruppenspiel, ging es direkt weiter ins Hotel, in dem abends auch die Turnierfete stattfinden sollte. Nach einer schönen warmen Dusche und ein paar Minuten Ruhe wurden wir von den Delmenhorstern vorzüglich verköstigt. Nach dem Essen wurden dann die Spiele des nächsten Tages angesagt – und wir erfuhren, dass wir Gruppenerste waren. Das musste natürlich gefeiert werden – und konnte auch gefeiert werden, denn unser erstes Spiel am nächsten Tag stand erst um 11:40 an! Entsprechend machten wir die Tanzfläche bis 1:30 unsicher.

Wie großartig die Feier am Vorabend war merkten wir im ersten Sonntagsspiel gegen die Nobodies schnell. Nachdem alle vorherigen Spiele erst durch 7-Meter schießen entschieden wurden und der DHC bereits im Finale stand, war unser Ziel klar: eine Entscheidung zu unseren Gunsten musste schon in den regulären 17 Minuten her. Nach ganz schön schleppendem Start, fingen wir uns nach einiger Zeit endlich und Thomas konnte vom Schusskreisrand den „Karton zum rappeln bringen“, wie Lars so schön formulierte. Da alle weiteren Angriffe abgewehrt werden konnten, standen wir mit diesem 1:0 Sieg im Finale.

Wie im ersten Spiel, standen wir nun im letzten Spiel wieder dem DHC gegenüber. Die Hannoveraner versprachen uns schon bei der Begrüßung, dass sie es uns nicht leicht machen würden. So bauten sie auch von Anfang an Druck auf und es kam zu der ein oder anderen Chance der Cracks in unserem Schusskreis. Das war der Weckruf, den wir brauchten – mit mehr Konzentration und Ruhe bauten wir unser Spiel auf und konnten unsererseits Chancen erarbeiten. Eine diskussionswürdige Entscheidung im Hannoveraner Schusskreis führte zu einem 7-Meter für uns, den Thomas auch gekonnt und lässig verwandelte. Leider wurde uns dieses Tor umgehend wieder aberkannt. Man muss allerdings dazu sagen: die Schiris auf den Delmenhorster Turnieren werden durch die Delmenhorster Jugend gestellt – Fehler wurden dann vom Schiedsrichterobmann mehr oder weniger umgehend korrigiert. Die gefühlte Erleichterung war also nur von kurzer Dauer und wir mussten wieder alles nach vorne legen. Melle und Katrin zeigten nochmal, was sie gemeinsam im gegnerischen Schusskreis drauf haben: Katrins Torschuss wurde abgewehrt, Melle fummelte die Kugel unterm Torwart hervor und jagte die Kugel zielsicher ins lange Eck. Die letzten 3 Minuten waren dann hart zu verteidigen, aber wir haben es geschafft. Mit einem weiteren 1:0 Sieg konnten wir so das Finale für uns entscheiden!

Vielen, vielen Dank an Thomas aus Delmenhorst, der sein Amt als Turnierorganisator nun abgegeben hat – Rene wird einiges zu tun haben, um diese Fußstapfen auszufüllen. Einen herzlichen Dank auch an alle anderen, an der Organisation beteiligten Delmenhorster, für ein sehr schönes Turnier. Einen besonderen Dank müssen wir noch an die anderen Mannschaften richten – nicht nur für die schönen Spiele, die wir am Wochenende hatten, sondern auch für das viele Lob, das wir bekommen haben.

Und nicht zuletzt gehört an diese Stelle noch ein extra großes Dankeschön an Matze, der an diesem Wochenende das vorerst letzte Mal Hockey mit uns gespielt hat. Wir werden dich im Tor und und natürlich auch neben dem Spielfeld sehr vermissen!

Die Schaumschläger-Zwerge: Matze (TW), Vanni, Thomas (1), Katrin (2), Marius (3), Melle (1), Hans-Peter und ihr Premium-Fan/Betreuer/Souffleur Lars

Werbeanzeigen

Ein Gedanke zu „13. Delmepokal

  1. P.S.: hellblaue Mütze und Lutscher hinterm Ohr auf der Rolltreppe nicht vergessen 😉

Hinterlasst gerne Kommentare für uns!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s