Hallensaisonabschluss in Meerane

image

Am 29.03.2014 fuhren wir zu einem weiteren Frühaufsteherturnier nach Meerane. Schon um 07:00 trafen wir uns zur gemeinsamen Abfahrt mit dem Bus. In Meerane erwarteten uns mindestens vier Spiele von je 10 Minuten Spieldauer. Sollten wir nicht allerletzter werden, käme noch ein fünftes Platzierungsspiel hinzu. Sollten wir darüberhinaus sogar unter den ersten beiden unserer Staffel landen, gäbe es auch ein sechstes Spiel…

In Meerane stellten sich 11 Mannschaften dem sportlichen Vergleich. Diese wurden in zwei Staffeln zu fünf bzw. sechs Mannschaften eingeteilt. Zwischen den Staffeln gab es am Ende noch Platzierungsspiele, wobei die ersten vier Plätze über Kreuz ausgespielt wurden. In unserer Staffel spielten die blauen Mamas & Papas aus Meerane, die Schlossgeister aus Königswusterhausen, die Gloriosen aus Erfurt und die Elternhockeymannschaft aus Köthen.

Um 10:35 fing das Turnier für uns mit Meerane Blau an. Wir fanden recht schnell zu einem schönen gemeinsamen Spiel. Allerdings mussten wir uns erst an die kurze Spielzeit gewöhnen, denn kaum hatte man ins Spiel gefunden wurde gewechselt bzw. das Spiel war vorbei. Trotz Drang nach vorne endete das Spiel mit 0:0.

Nach 2 Stunden Pause ging es dann mit den Schlossgeistern aus Königswusterhausen weiter. Dies war ein deutlich spannenderes Spiel: nach einem verwandelten 7-Meter von Sylvia, schafften die Schlossgeister den Ausgleich. Marius konnte bei einem Konter kurz vor Schluss alle überlaufen und schoss, kaum dass er im gegnerischen Schusskreis war, das abschließende 2:1.

Knapp eineinhalb Stunden später spielten wir ein „Probespiel“ mit den Gloriosen aus Erfurt, die wir im Mai besuchen. Wir verbrachten viel Zeit im gegnerischen Schusskreis und holten drei 7- bzw. 9-Meter Chancen raus. Die dritte wurde dann von Vanni zum Endstand von 1:0 verwandelt.

Gegen halb drei spielten wir mit der Elternhockeymannschaft aus Köthen. Über die gesamte Spielzeit konnten wir das 0:0 halten, doch in der letzten Sekunde wurde ein 7-Meter gegen uns gepfiffen. Trotz beherztem Sprung und kurzem Flug konnte Lars den Schlenzer leider nicht halten… So gingen wir mit 0:1 als Endstand und einem leider verletzten Marius vom Platz.

Das war auch unser letztes Gruppenspiel. Nach der Auszählung stand fest: wir hatten den zweiten Platz in unserer Gruppe erreicht und mussten als nächstes gegen die Schnapphänse aus Jena spielen. Die folgenden Spiele mussten wir ohne Marius überstehen und so rückte Melle in die Mitte auf. Trotz vieler Chancen auf beiden Seiten stand es nach 10 Minuten noch immer 0:0. Also ging es ins 7-Meter schießen. Doch auch dies blieb nach 6 Schüssen torlos. In der darauffolgenden 7-Meter Runde schaffte eine Schnapphänsin, was wir Göttingerinnen nicht hinbekommen haben: ein verdammt gut platzierter Schlenzer war für Lars unhaltbar. Somit hatten wir einen Endstand von 0:1.

Köthen wurde in unserer Gruppe erste, unterlagen danach allerdings Chemnitz, weswegen wir im Spiel um den dritten Platz wieder mit Köthen auf dem Feld standen. Bei beiden war langsam aber sicher die Puste raus, unsere Chancen wurden nicht zum Abschluss gebracht und Köthen konnte das vorherige Ergebnis von 0:1 bestätigen. Am Ende landeten wir also auf dem 4. Platz! Nach dem letzten Platz, den wir vor zwei Jahren „schafften“ ist das doch eine deutliche Steigerung 😉

Wir danken den Mamas und Papas für ein gelungenes Turnier und den anderen Mannschaften für viele schöne Hockeyspiele. Wir hatten sehr viel Spaß!

Es spielten: Lars im Tor; Immo und Gerd in der Abwehr; Marius in der Mitte; Vanni, Melle, Sylvia und Gine im Sturm

Werbeanzeigen